Humidore

    Humidore

    Unsere große Auswahl an Humidoren - jetzt entdecken!
    34 Produkte
    34 Produkte
    59,00 €
    999,00 €
    39,90 €
    39,00 €
    In Kürze wieder Verfügbar
    Angelo Humidor Carbon-Optik Frontansicht World of Smoke
    Angelo Humidor Carbon-Optik Detailansicht World of Smoke
    89,00 €
    495,00 €
    109,00 €
    49,00 €
    In Kürze wieder Verfügbar
    495,00 €
    19,95 €
    49,00 €
    149,00 €
    Angelo
    95,00 €
    49,00 €
    In Kürze wieder Verfügbar
    Angelo Humidor schwarzmatt mit Fenster Frontansicht World of Smoke
    Angelo Humidor schwarzmatt mit Fenster Detailansicht World of Smoke
    109,00 €
    45,95 €
    39,90 €
    45,95 €
    29,95 €
    89,00 €
    34,95 €
    39,00 €
    29,00 €
    29,00 €
    Germanus
    69,00 €
     

    Inhaltsverzeichnis

    Humidore online kaufen bei World of Smoke

    Zigarren sind für die Aficionados dieser Welt Lebensfreude und Investment zugleich. Sei es die „einfache“ Zigarre für jeden Tag, für ein paar Euro das Stück, oder die streng limitierte Zigarren-Rarität für über hundert Euro. Alle seine Zigarren haben für den Zigarrenraucher ihre unbestrittene Rechtfertigung. Ebenso wie der Weinkeller eines Weinsammlers, der ja auch nicht nur aus einem Winzer und einem Jahrgang besteht und viele Facetten des Geschmacks und der Aromen abbilden soll, ist der Humidor mehr als eine einfache Zigarrenkiste. Er ist die Schatzkammer des Aficionados. Und genauso wie beim Wein, hängt die Freude beim Öffnen der Kappe, von der Güte der Lagerung ab. Luftfeuchtigkeit, Temperierung, UV-Einstrahlung können einen entscheidenden Einfluss auf diese Naturprodukte nehmen.

    Umso wichtiger ist, dass man den richtigen Humidor für seine Bedürfnisse findet. Bei dem Überfluss an verschiedenen Humidoren, mit nahezu keiner Preisgrenze nach oben, sollten Sie aber wissen, was Sie benötigen und mit der Verwendung, welchen Humidors Sie die größte Freude haben. 

    Bei World of Smoke bieten wir Ihnen eine exquisite Auswahl an unterschiedlichen Humidoren in verschiedenen Größen, die Sie in unserem Onlineshop bestellen können. Produkte, die wir auf Lager haben, liefern wir innerhalb von zwei bis drei Tagen. Ab 25,- € ist die Lieferung für Sie versandkostenfrei

    Um Ihnen die Wahl eines passenden Humidors zu erleichtern, haben wir Ihnen im Folgenden Wissenswertes und Tipps zusammengestellt. 

    Was ist ein Humidor?

    Humidore (lateinisch: humidus = feucht) sind kistenähnliche Behälter zur Aufbewahrung beziehungsweise Lagerung von Zigarren. Sie werden zu einem Großteil aus Holz gefertigt, bevorzugt aus dem Holz der Zeder, einem Kiefergewächs.
    Da hochwertige Zigarren ein Naturprodukt ohne Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe oder Weichmacher sind, reagieren sie ungeschützt auf Umwelteinflüsse. Ist es zu trocken und heiß, werden die Zigarren spröde und das Deckblatt kann brechen, was die Zigarre zerstören würde. Ist es zu feucht, kann sich Schimmel bilden, was die Zigarre auch ungenießbar machen würde.

    Innerhalb eines Humidors befindet sich ein spezielles Befeuchtungssystem. Es hat den Zweck, eine immer gleiche Luftfeuchtigkeit von 69 bis 72 % aufrechtzuerhalten. Auf diese Weise ist die Lagerung von Zigarren über einen Zeitraum von vielen Jahren hinweg möglich, ohne dass sie währenddessen ihre Aromen oder ihren Geschmack einbüßen.

    Welche Arten von Humidoren gibt es?

    So gleich Humidore in Ihrer Funktionsweise sind, so mannigfaltige Gestalten haben Sie. Vom kleinen Reise-Humidor für ein paar ausgewählte Zigarren für den Wochenendtrip, bis zum vollklimatisierten begehbaren Humidor für mehrere tausend Zigarren (Humidorschrank), in ihrer Funktion basiert alles auf ein und demselben: Es handelt sich um einen Raum, der ein Mikroklima ermöglicht, einen Feuchtigkeitsgeber und einem Hygrometer besitzt, das die Feuchtigkeit misst. Die Unterschiede ergeben Sie hier aus den unterschiedlichen Komponenten, die eingesetzt werden.

    Humidore mit Schwamm

    Bei diesen Humidoren wird ein Schwamm eingesetzt, die einfachste Art, der Befeuchtung. Der Schwamm speichert Wasser und gibt dieses mit der Zeit langsam wieder ab. Die Verwendung ist sehr günstig und simpel. Allerdings raten wir Anfängern, davon ab, da das Feuchtigkeitsmanagement auf der anderen Seite Erfahrung benötigt, da häufige Kontrollen notwendig sind. Auch das Risiko von Schimmelbildung und Bakterien im Schwamm ist hoch.

    Humidore mit Acrylpolymeren

    Hier werden spezielle Kristalle als Speichermedium genutzt, die das Wasser konstant an die Umgebung wieder abgeben können. Gleichzeitig geben die Kristalle ab einer Luftfeuchtigkeit von +70 % keine weitere Feuchtigkeit ab. Bei einem Wechsel der Kristalle alle 24 Monate und gegebener Sorgfalt, um Bakterienbildung im Befeuchter zu vermeiden, stellt dies die beste „nicht-elektrische“ Art der Befeuchtung dar.

    Humidore mit elektrischem Befeuchter

    Diese Art der Befeuchtung kommt eigentlich nur in großen Humidoren bzw. Schrankhumidoren zum Einsatz. Hierbei misst ein Hygrometer die Luftfeuchtigkeit und ein elektrischer Befeuchter regelt entsprechend, um die gewünschte Luftfeuchtigkeit zu erreichen. Für den privaten Gebrauch sind diese Modelle weniger geeignet, da diese Schränke den meisten zu „laut“ und auch in der Anschaffung und im Unterhalt kostenintensiv sind. Für eine gewerbliche Anwendung sind diese Lösungen allerdings sehr zu empfehlen, da die regelmäßigen Kontrollen nahezu entfallen und die Gefahr von Schimmel- oder Bakterienbildung sehr gering ist.

    Die Befeuchtungssysteme eines Humidors

    Die Ausstattung eines Humidors kann sehr verschieden ausfallen. So wie es auch bei den Humidoren selbst Unterschiede gibt, wie beispielsweise in der Größe bei Reisehumidoren oder Tischhumidoren, existieren auch diverse Befeuchtungssysteme. Sie alle haben das Ziel, die Humidore mit einer gleichbleibenden Feuchtigkeit zu versorgen, um den guten Geschmack Ihrer Zigarren zu gewährleisten. Welcher Befeuchter in Ihrem Humidor zum Einsatz kommt, hängt nicht zuletzt von Ihrem persönlichen Geschmack ab.

    Die Funktionsweise der Befeuchter in einem Humidor ist in Bezug auf den Aufbau vergleichbar. Ein Wasserspeicher ist mit einem Tank oder einem Schwamm, wahlweise Vlies oder Polymer ausgestattet. Das Behältnis ist mit kleinen Öffnungen versehen, die ein Verdunsten des Wassers ermöglichen und in Folge die Luft im Inneren des Humidors feucht halten. Das Wasser verdunstet dabei umso langsamer, je feuchter die umgebende Luft ist und umgekehrt.

    Aktive Befeuchter

    Humidore, in die eine aktive Befeuchtung integriert wird, verfügen entsprechend über eine elektronisch hergestellte Regelung der Feuchtigkeit. Sie haben die Möglichkeit, einen exakten Wert für die gewünschte Feuchtigkeit einzugeben, und das System übernimmt die Messung über einen Feuchtigkeitssensor (Hygrometer). Ein Austausch des Wassers im Befeuchter ist meist nur alle paar Monate erforderlich.

    Passive Befeuchter

    Der passive Befeuchter wird nicht elektronisch reguliert, sondern muss jeweils von Ihnen selbst angepasst werden. Das System basiert größtenteils auf einem Schwamm oder auch dem Material Acrylpolymere, das bei der Regulierung von Feuchtigkeit zum Einsatz kommt. Der Nachteil besteht vor allem darin, dass eine Reduktion einer gewünschten Zielfeuchte nicht möglich ist und der Humidor in dem Fall gelüftet werden muss.

    Die Verwendung eines Humidors

    Nur selten werden Zigarren zum sofortigen Gebrauch gekauft. Anders als unter anderem Zigaretten sind sie für den Genuss in besonderen Situationen gedacht und das Rauchen wird von den meisten Zigarrenliebhabern regelrecht zelebriert. Damit die kostbaren Zigarren eine möglichst lange Haltbarkeit und einen gleichbleibend guten Geschmack aufweisen, empfiehlt sich zur Lagerung der Gebrauch eines Humidors. Die Humidore sind in zahlreichen unterschiedlichen Größen erhältlich und variieren von kleinen Zigarrenkisten für eine geringe Anzahl von Zigarren bis hin zu größeren Schränken, in denen komplette Sammlungen untergebracht werden können.

    Ein wichtiges Merkmal beim Material eines Humidors ist die Luftdurchlässigkeit. Die Zigarren sollten nicht hermetisch verschlossen werden, sondern der Humidor lässt die Zigarre weiterhin „atmen“. Sehr beliebt ist Holz, speziell die Zeder als Material für die Herstellung der Humidore. Zedernholz ist dafür bekannt, Feuchtigkeit ideal aufnehmen zu können und das integrierte Befeuchtungssystem beim Aufrechterhalten der passenden Luftfeuchtigkeit zu unterstützen. Kleinere Humidore, die für den kürzeren Gebrauch Ihrer Zigarren gedacht sind, beispielsweise ein Reisehumidor, werden hingegen häufig auch aus Aluminium oder Kunststoff hergestellt.

    Für die Verwendung des Humidors wird in der Regel destilliertes Wasser verwendet. Es dient einerseits der Reinigung von innen als auch der Befüllung des integrierten Befeuchters. Rund um die passende Luftfeuchtigkeit gibt es eine Vielzahl von Diskussionen und Sichtweisen. Als Faustregel empfehlen wir einen Mittelwert von 69 bis maximal 72 % Luftfeuchtigkeit. Es ist hilfreich, dass Sie selbst ein wenig experimentieren, um die idealen Bedingungen Ihres Humidors nach Ihren persönlichen Wünschen herzustellen.

    Die richtige Lagerung von Zigarren

    Beim Experimentieren mit der richtigen Lagerung Ihrer Lieblingszigarren gibt es einige Punkte zu beachten, die auf die Qualität langfristig Einfluss nehmen können.

    • Raumtemperatur
    • Luftfeuchtigkeit in Abhängigkeit von der Raumtemperatur
    • Trockenheitsgehalt der Zigarren
    • Material des Humidors (beispielsweise Holz aus der Zeder)

    Für die Lagerung ist es wesentlich, dass Sie die Luftfeuchtigkeit zwischendurch prüfen. Ist die Feuchtigkeit zu hoch, kann eine Schimmelbildung die Folge sein. Sie entsteht am Befeuchtungssystem und geht schlimmstenfalls auf die Zigarren über. Ist die Feuchtigkeit hingegen zu gering, trocknen die Zigarren in Ihrem Humidor aus Zedernholz möglicherweise sehr aus. Sie werden dann mit der Zeit brüchig, das Aroma leidet und sie entwickeln einen stark beißenden Geschmack beim Rauchen.

    Hier erfahren Sie mehr zur richtigen Lagerung von Zigarren.

    Welches Material eignet sich am besten für einen Humidor?

    Wie bereits genannt, ist Zedernholz aufgrund seiner Eigenschaften eine hervorragend geeignet für Humidore. Häufig wird auf Spanische Zeder zurückgegriffen, da es Feuchtigkeit optimal speichern und regulieren kann - selbst wenn die Luftfeuchtigkeit außerhalb des Humidors schwankt. Ebenso hat die Spanische Zeder ein besonderes Aroma, das zwei wichtige Vorteile für die Zigarrenlagerung bietet: Es schützt die Zigarren vor Tabakwürmern, die sich sonst von ihnen ernähren würden. Außerdem beeinträchtigt er nicht das Aroma der Zigarren, sondern lässt es im Laufe der Zeit reifen und komplexer werden. Deswegen haben viele hochwertige Holz-Humidore zumindest einen Teil aus spanischer Zeder.

    Weitere Materialien, die für den Bau eines Humidors eingesetzt werden, sind Stein, Metall und Kunststoff. Auf den ersten Blick scheint es zwar nicht so, aber auch Stein weist ähnliche Eigenschaften wie Holz auf: Sie können sehr gut Feuchtigkeit regulieren. Humidore aus Stein bestehen meist aus einem Holzrahmen aus verschiedenen Holzsorten (idealerweise mit einem hohen Anteil Zeder) und haben nur eine steinerne Oberfläche. Ein weiterer Pluspunkt: Ein Humidor, der mit Steinplatten (z. B. Schiefer) verkleidet ist, sieht sehr elegant aus und ist – wenn das Modell gut verarbeitet ist und sich luftdicht schließen lässt – ein langlebiges Produkt.

    Humidore aus Metall oder Kunststoff sind normalerweise Reisehumidore, die Sie nur für eine kurze Zeit zur Lagerung verwenden können. Sie sind keine dauerhafte Lösung und sollten höchstens für einige Wochen genutzt werden. Anstelle von herkömmlichen Schwammbefeuchtungssystemen können Sie hier die Humidor Befeuchtung mit Boveda Packs verwenden.

    Welcher Humidor ist der Beste?

    Das Wichtigste vorweggenommen – Den gibt es nicht! Der beste Humidor ist, der, der zu Ihren Anforderungen und Gewohnheiten am besten passt. Einsteiger und Gelegenheitsgenießer werden wohl mit einem Tischhumidor mit Platz für 25 -100 Zigarren am besten zurechtkommen. Größere Humidore und Humidorschränke sind eher für Liebhaber und Sammler von Zigarren die richtige Wahl. Reisehumidore empfehlen sich dabei für alle, die auch außerhalb ihres gewohnten Bewegungsradius ihre Schätze genießen wollen.

    Wichtig ist allerdings, dass Sie Ihren Humidor nicht mit der Maximalanzahl der Zigarren befüllen sollten. Wir empfehlen eine Befüllung von maximal zweidrittel bis dreiviertel, also ca. 65-75 Zigarren bei einem Humidor für maximal 100 Zigarren. Dies macht das Management der Feuchtigkeit und die Entnahme der Preziosen sehr viel einfacher.

    Dabei sind beim Preis nach oben keine Grenzen gesetzt, allerdings muss ein guter Humidor keine Investition werden, bei der Sie Ihren Bankberater kontaktieren müssen. Gute Modelle eines schönen Tischhumidors beginnen bei ca. 40 Euro, Reisehumidore beginnen sogar darunter und kleinere Humidorschränke bei ca. 120 Euro.

    Mit diesen Eckpunkten kommen Sie in einem Fachgeschäft sehr schnell zu Ihrem Wunsch-Humidor, aber auch online finden Sie sehr zügig, die für Sie passenden Modelle. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen unbedingt bei einem Onlinekauf, sich die Rezessionen der einzelnen Humidore durchzulesen, um eventuell weitere für Sie relevante Kriterien zu identifizieren.

    Weitere relevante Punkte beim Kauf

    Achten Sie beim Kauf Ihrer Zigarren darauf, ob sie generell einen Humidor benötigen oder nicht. Sollten Sie Liebhaber der sogenannten Shortfiller-Zigarren sein, ist kein Humidor erforderlich. Dieser meist günstige Zigarrentyp wird trocken geraucht und bedarf keiner besonderen Lagerung.

    Für die klassischen Longfiller-Zigarren benötigen Sie hingegen in jedem Fall einen Humidor, beispielsweise aus Zedernholz. Erst die richtigen klimatischen Bedingungen sorgen dafür, dass Ihre Zigarren über viele Jahre hinweg haltbar bleiben. Je hochwertiger Ihre Zigarren sind, desto mehr können sich das Aroma und der Geschmack mit den Jahren verbessern. Das sogenannte „Aging“ ermöglicht hierbei entsprechend ein Nachreifen, sofern die Rauchware in einem Humidor, etwa aus dem Holz der Zeder, aufbewahrt wird.

    Tipps und Tricks für Ihren Humidor

    Inbetriebnahme

    Wenn der Humidor dann bei Ihnen angekommen ist, empfehlen wir Ihnen folgenden Ablauf vor der Erstbefüllung:

    • Reinigen Sie, falls nötig, das innere des Humidors mit einem sauberen Stofftuch und wischen Sie anschließend nochmals mit einem feuchten (destilliertes Wasser) Stofftuch alle Holzoberflächen im Inneren ab.
    • Danach stellen Sie ein Glas destilliertes Wasser ins Innere, schließen den Humidor und lassen ihn 3 Tage geschlossen stehen, dass der Humidor eine Grundfeuchte aufnehmen kann.
    • Wichtig dabei ist, dass Sie destilliertes Wasser verwenden, um Kaltbildung im Inneren zu verhindern und sichergestellt ist, dass keine Bakterien oder Schwammsporen in den Humidor oder den Befeuchter gelangen.
    • Sollten Sie einen Acrylpolymer-Befeuchter haben, empfiehlt sich eine Propylenglykol-Lösung für die „Bewässerung“ des Befeuchters.

    Quarantäne

    Bei neuen Zigarren, die Sie nicht bei einem Zigarrenhändler Ihres Vertrauens erworben haben, und deren Herkunft und Lagerung Ihnen ungewiss erscheint, empfiehlt sich, diese vor Einlage in den Humidor in „Quarantäne“ zu schicken. Das heißt, dass man die Zigarren für mindestens 3 Tage im Gefrierfach einfriert und danach 3-5 Tage im Kühlschrank auftauen lässt. Damit wird sichergestellt, dass man keine Milben, Pilze oder andere Schädlinge in seinen Humidor einschleppt.

    Luftfeuchtigkeit

    Die viel besprochene Luftfeuchtigkeit ist und bleibt die wichtigste Komponente für eine genussvolle Zigarre. Das allgemeine Fenster wird zwischen 65 % und 72 % beschrieben. Optimal wäre ein schmaleres Fenster von 69 % - 72 %. Ab 80 % kann sich Fäule bilden. Unter 60 % trocknen die Zigarren aus.

    Standort

    Der richtige Standort Ihres Humidors in den eigenen vier Wänden sollte mit einem guten Abstand zu Außenwänden, Heizkörpern und Fenstern gewählt werden. Auch direktes Sonnenlicht auf Ihrem Humidor ist nicht zu empfehlen.

    Vorteile des Einkaufs bei World of Smoke

    World of Smoke basiert auf einem renommierten Unternehmen, das sich seit 1899 im Familienbesitz befindet. Dementsprechend ist eine große Expertise rund um Rauchwaren aller Art und die damit verbundenen Produkte vorhanden.

    Fazit – Humidore zum Qualitätserhalt Ihrer Zigarren

    Jedem, der gerne ab und an zu einer Zigarre greift, und diese nicht jedes Mal frisch zuvor einkaufen möchte, dem sei es ausdrücklich ans Herz gelegt, sich einen Humidor zuzulegen. Dieser garantiert, dass der Genuss einer Zigarre auch nach längerer Zeit ein Genuss bleibt und nicht zu einem ärgerlichen Frustmoment wird.

    Auch ist die Investition in einen Humidor, eine vergleichsweise günstige, wenn man in Betracht zieht, welche Werte durch ihn erhalten und beschützt werden. Bedenkt man, dass nur eine, gute, handgemachte Premium-Zigarre, wie zum Beispiel die Diesel Cask Aged knappe 9 Euro kostet und ein wirklicher Hochkaräter wie die Padron Serie 1926 Family Reserve auch mal mit 35 Euro oder mehr zu Buche schlägt. Für eine kleine Zigarren-Sammlung kommen so schnell mehrere hundert Euro zusammen, meist ein Vielfaches des Wertes des eingesetzten Humidors.

    Ganz davon abgesehen, dass ein Humidor in jedem Fall ein wunderschöner und faszinierender Anblick ist, gehört er als Zigarrenzubehör zum Zigarrenrauchen wie das Glas zum Wein.

    Zuletzt angesehen